+49 (0)151 / 14 900 500    +49 (0)9434 / 519940    info@flugwelt.eu

Ausbildung mit dem Sportflugzeug

Es gibt viele Wege, sich den Traum vom Fliegen zu erfüllen. Viele denken vielleicht an ein einmotoriges Motorflugzeug. Aber habt ihr auch schon mal an dessen kleinen Bruder gedacht? Das Ultraleichtflugzeug wird nämlich immer beliebter. Und in Sachen Komfort steht es dem Motorflugzeug in nichts nach.

Die Lizenz kann ab einem Alter von 17 Jahren erteilt werden, bei Beginn der Ausbildung müsst ihr mindestens 16 Jahre alt sein. Minderjährige benötigen dazu allerdings die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten.

Eine Altersobergrenze für den Ausbildungsbeginn gibt es nicht. Es kommt nämlich nicht auf das Alter des Piloten, sondern auf seine gesundheitliche Verfassung an. 

Ein normaler Gesundheitszustand reicht vollkommen aus. Eure körperliche Verfassung wird in regelmäßigen Abständen von einem Fliegerarzt überprüft. Auch eine Brille ist kein Hindernis, solange sich die Korrektur in Grenzen hält. Die Flugtauglichkeit müsst ihr vor Ausbildungsbeginn nachweisen.

  • Bei der Anmeldung zur Ausbildung müsst ihr uns zusätzlich die unten folgenden Unterlagen vorlegen. Die Anträge für den Verband werden von uns als Flugschule gestellt.
  • fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis (Medical) der Klasse LAPL, das nicht älter als ein Jahr ist
  • Anmeldeformular zur Flugausbildung zur genehmigenden Stelle (DULV, DAeC)
  • Erste-Hilfe-Nachweis oder ein Kurs über Sofortmaßnahmen oder eine Kopie des Führerscheins, wenn er nach 1969 ausgestellt worden ist
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses

Das Medical bekommt ihr bei einem Fliegerarzt eurer Wahl, zum Beispiel in Amberg, Schwandorf oder Weiden. Er darf dieses Tauglichkeitszeugnis ausstellen.

Na, auf den Geschmack gekommen? Aufgrund seiner geringeren Betriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen Motorflugzeugen sind auch die Ausbildungskosten für eine Sportpilotenlizenz weitaus geringer. Darüber hinaus fliegt ihr im Ultraleichtflugzeug äußerst komfortabel, nämlich windgeschützt und sogar mit Heizung! Wenn das kein Grund ist, sich in den Flieger zu setzen und abzuheben!

Für den Erwerb der Sportpilotenlizenz stehen euch in unserer Flugschule folgende Fluggeräte zur Ausbildung und zum Chartern zur Verfügung:

  • der Pioneer KITE 300, ein zweisitziges, sportliches, elegantes und komfortables Ultraleichtflugzeug in moderner Bauweise, das nicht nur spritsparend ist, sondern sich auch hervorragend als Reiseflugzeug eignet
  • ein Eurostar EV 97, ein zweisitziges Touren- und Sportflugzeug mit Elektronikcockpit, das sich in der Luft als sehr agil erweist
  • eine Tecnam P 92, zweisitzig, das typische und sehr bewährte Allroundflugzeug für Schulung, Touren und Rundflüge
  • eine C 42 von Comco Ikarus, ein zweisitziges Ultraleichtflugzeug in Rohr – Tuch Bauweise, welches das typische und sehr bewährte Allroundflugzeug für Schulung und Rundflüge ist

 

 

Insbesondere zum Erwerb für die Sportpilotenlizenz sind die C 42 oder die Tecnam P 92 ein bewährter Partner beim Fliegen. Sie verzeihen auch mal einen Fehler, sind sehr robust, einfach zu fliegen und zudem durchaus preiswert.

Für die Touren und Reiseflüge haben wir ebenfalls zwei sehr moderne Flugzeuge in der Flotte: Der Eurostar EC 97 mit Glascockpit, bei dem die Anzeigeinstrumente auf LCD-Bildschirmen dargestellt werden, und eine Pioneer Kite 300. Beide Fluggeräte sind sehr agile Flugzeuge für zwei Personen mit sehr guten Flugleistungen, Reichweiten und niedrigem Preisniveau.

©2018 A.M. Flugwelt GmbH

Suche

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Menüpunkt Impressum -> Datenschutz. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.
mehr Informationen Ich stimme zu!