FLUGWELT - ihre Flugschule - Bruck in der Oberpfalz Flugplatz Bruck - Nittenau zur Ausbildung für Ultraleichtflugzeuge Tragschrauber / Gyrocopter und 3-Achser sowie Rundflug und Schnupperflug oder einen Geschenk-Gutschein für Hochzeit, Geburtstag mit einem Hubschrauber über Regensburg oder einen Alpenrundflug sowie Oberpfalz-Rundflug mit einem 4-sitzigen Motorflugzeug.
Willkommen in der dritten Dimension.....
vor zurück
Ausbildungsabschnitt 2
Der Weg zur SPL ( Sport Piloten Lizenz ) Haben Sie auch schon einmal geträumt, selbst ein Ultraleichtflugzeug zu steuern, sich im dreidimensionalen Raum frei zu bewegen? Vom Boden lösgelöst gleiten Sie über die Dörfer und blühenden Wiesen sowie die Seen von Schwandorf. Mit uns kann Ihr Traum Wirklichkeit werden, machen Sie Ihren ersten Schritt zur Ultraleichtausbildung zum Luftsportgeräteführer   und verwirklichen Sie ihren Traum mit einem Schnupperflug der jederzeit ohne Formalitäten bei uns möglich ist. Die Voraussetzung für die Ausbildung zu einem Tragschrauber-, 3-Achser-, oder Trike Piloten ist ein Mindestalter von 16 Jahren, ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis der Klasse 2, sowie eine Ausbildungsmeldung vom jeweiligen Verband DULV oder DAeC und einen Antrag auf Erklärung über schwebende Strafverfahren. Ein polizeiliches Führungszeugnis wird erst zur Austellung der Lizenz benötigt. Die gleichen Voraussetzungen gelten für alle drei Berechtigungen, Tike-Lizenz, Tragschrauber-Lizenz und die 3-Achser-Lizenz, nur im theoretischen Teil gibt es Unterschiede in den zwei Fächern Technik und Verhalten in besonderen Fällen. Für den theoretischen Teil benötigt man insgesamt 60 Unterrichtsstunden in den Fächern: Luftrecht, Navigation, Meteorologie, Technik, Flugfunk, Verhalten in besonderen Fällen. Nach einer bestandenen theoretischen und einer praktischen Prüfung für die ausgewählte Berechtigung, bekommen Sie dann die Lizenz ausgestellt und Sie sind Sportpilot für Tragschrauber, 3-Achser oder Trike. Fußgänger brauchen mindestens 30 praktische Flugstunden. (§ 42 LuftPersV) Wir üben überwiegend Starts & Landungen bei verschiedenen Wetterbedingungen auf dem Flugplatz. Auf Überlandflügen zu den benachbarten Flugplätzen, lernt man die praktische Navigation mit der Fuftfahrtkarte und die vorgeschriebenen Notlandeübungen außerhalb des Flugplatzes kennen. Wenn Sie bereits im Besitz einer Lizenz sind, brauchen Sie nur noch für den theoretischen Teil in den Fächern, Verhalten in besonderen Fällen und Technik eine schriftliche Prüfung ablegen.  Beim praktischen Teil werden sich die Ausbildungsschritte nach Ermessen des Ausbildungsleiters oder Fluglehrers für Sie verkürzen. Für den praktischen Teil fallen die Mindeststunden weg, dabei müssen jedoch alle Ausbildungsabschnitte gemäß DULV - bzw. DAEC - Ausbildungsnachweisheft  durchgeführt und dokumentiert werden. Die Überlandflugausbildung kann auf einen Überlandflug zu einem fremden Platz reduziert werden. Die praktische Prüfung wird durch den Prüfungsrat abgenommen.
MTO Sport D-MDPK beim Schulen
Finde Flugwelt auf Facebook und Youtube